Listenplatz 1: Sissi Westrich

 

  • 59 Jahre
  • erstes und zweites theologisches Examen
  • Lerchenbergerin seit 1996
  • Ortsvorsteherin Lerchenberg und Referentin in einer obersten Landesbehörde
  • verheiratet, 1 Kind + 2 Kinder
  • ehrenamtliches Engagement in der evangelischen Kirche und Mitgliedschaft in Lerchenberger Vereinen
  • 2009 bis 2015 Vorsitzende der SPD Lerchenberg
  • Stadtratsmitglied von 2009 bis 2018
  • Ortsbeiratsmitglied 2004 bis 2013 (ab 2009 mit beratender Stimme)
  • Ortsvorsteherin seit 2013

 

„Der Lerchenberg ist ein Stadtteil, in dem es sich gut leben lässt. Unser Lerchenberg ist mit seinen 51 Jahren allerdings an vielen Stellen „renovierungsbedürftig“. Vieles wurde in den letzten Jahren angepackt: Spielplätze – wie der Spargelacker – attraktiv gestaltet, ein Neubau für die städtische Kita realisiert, Finanzierungszusagen und Pläne für die barrierefreie Gestaltung des Bürgerhauses, die Attraktivierung des Einkaufszentrum und die Erweiterung der Grundschule erarbeitet – neben Strukturmaßnahmen wie dem Bau der Mainzelbahn und von Wohnungen. Jetzt gilt es, in die nächste Phase der Umsetzung einzusteigen, zu der dann auch die Sportstätten gehören. Bei alledem ist für unser Zusammenleben eines wichtig: Zusammenhalt, die gemeinsame Identität als Lerchenberger stärken und uns gemeinsam für unser soziales, naturnahes und lärmgemildertes Umfeld engagieren! Für all das trete ich mit aller Kraft ein!“

 

Listenplatz 2: Horst Zorn

  • 58 Jahre
  • Verwaltungsfachwirt
  • Verheiratet, 2 Kinder
  • seit 1995 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Vorsitzender der SPD-Lerchenberg
  • Stellvertretender Ortsvorsteher Lerchenberg (Wahlperiode 2014 bis 2019)
  • Seit November 2009 Mitglied des Ortsbeirats Lerchenberg
  • Schatzmeister im Ausdauer-Leistungs-Verein-Mainz (ALV-Mainz)
  • Senator im Eulenrat beim Lerchenberger Carneval Club „Die Euleköpp“ (LCC)

 

„Ich möchte mich auch künftig für einen lebenswerten und gepflegten Lerchenberg einsetzen. Auch das Zusammenleben aller Generationen im Stadtteil liegt mir sehr am Herzen. Als Nutzer des ÖPNV ist für mich eine gute ÖPNV-Anbindung des Lerchenbergs ein wichtiges Anliegen.
So wurde der Lerchenberg durch die Mainzelbahn hervor-ragend angeschlossen. Allerdings gilt es diese Anbindung von Lerchenberg Nord, sowie die Taktung der Buslinien noch zu verbessern.

Außerdem möchte ich mich dafür einsetzen, dass der Lerchenberg seine Attraktivität für Familien weiter steigert. Gerade durch den Neubau einer neuen KiTa, die einhergeht mit der Sanierung des Bürgerhauses, ergibt sich hier ein großes Potential für den Stadtteil.

Auch die Nähe des Naherholungsgebietes Ober-Olmer Wald sowie den geplanten Stadtteilpark am Ententeich gilt es für den Stadtteil weiter zu gestalten und nutzbar zu machen.

Eine verbrauchsgerechte Preisgestaltung im Bereich der Fernwärmeversorgung liegt mit am Herzen. Erste Schritte sind durch den neuen Betreiber der Mainzer Wärme Plus (MWP) initiiert worden. Weitere müssen aus meiner Sicht aber noch folgen.“

 

 

Listenplatz 3: Nicole Krämer

  • 51 Jahre alt
  • ledig
  • selbständige Friseurmeisterin
  • seit 1970 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Fraktionsvorsitzende der SPD im Ortsbeirat Lerchenberg
  • Stellv. Vorsitzende der SPD-Lerchenberg
 
„Seit der letzten Kommunalwahl engagiere ich mich für die SPD Fraktion als im Ortsbeirat des Lerchenbergs. 
Etwas später auch als Fraktionssprecherin.
Meine Motivation war damals wie heute: die Lebensqualität und das soziale Miteinander der LerchenbergerInnen zu verbessern.
In dieser Zeit hat sich der Lerchenberg an den verschiedensten Stellen weiterentwickelt und verändert. 
Sehr gerne möchte ich auch weiterhin z.B. den Umbau des Einkaufzentrums, des Bürgerhauses und des Stadtteilparks mitgestalten und die Erwartungen der LerchenbergerInnen vertreten.“

 

 

Listenplatz 4: Otto Schütrumpf

  • 79 Jahre
  • Verheiratet, 2 Kinder
  • Pensionär, zuletzt Leiter des Verkehrsüberwachungsamts
  • Seit 1973 wohnhaft auf dem Lerchenberg
    • Seniorensicherheitsberater für den Lerchenberg
    • Mitglied bei den Naturfreunden Deutschlands, Ortsgruppe Mainz
    • Senator( Sprecher) im Eulenrat beim Lerchenberger Carneval Club „Die Euleköpp“
    • Lerchenrat beim DCC Draiser Carneval Club eV  „Die Draaser Lerche“
    • Mitglied beim Mainzer Narrenclub
    • Mitglied im Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Drais,
    • unterstützendes Mitglied des Vereins zur Förderung der Musik in der Evangelischen Maria Magdalena- Gemeinde Drais-Lerchenberg

 

„Ich habe natürlich als Sicherheitsberater für den Lerchenberg die Sicherheit aller Lechenbergerinnen und Lerchenberger im Auge, nehme mich aber sehr gerne besonders dem Bedürfnis nach Sicherheit und dem Schutz vor Kriminalität der älteren Menschen an.

Auch würde ich mich gerne weiterhin für die Belange aller Verkehrsteilnehmer einsetzen, Ein angepasstes entgegenkommendes Verkehrsverhalten, basierend auf gegenseitiger Rücksichtnahme ist ein Ziel, dass ich auch zukünftig als Mitglied des Ortsbeirates anstreben würde.“

 

 

Listenplatz 5: Detlef Baum

  • 74 Jahre
  • Verheiratet, zwei Kinder (und sieben Enkel)
  • em. Professor für Soziologie an der HS Koblenz mit Schwerpunkt Stadtforschung, Entwicklung benachteiligter Quartiere und der Armut in der Stadt
  • Vorstandsmitglied des Instituts für Sozialpädagogische Forschug Mainz
  • Mitglied im Beirat zur Entwicklung eines „Aktionsplans gegen Armut“ der Landesregierung RLP
  • Seit 35 Jahren wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Seit 1974 SPD-Mitglied
  • Seit 1984 Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg
  • Seit 2013 Mitglied des Ortsbeirats Lerchenberg

 

„Mir liegt an einer gedeihlichen Entwicklung des Stadtteils, an einem guten Zusammenleben der verschiedenen Generationen und der unterschiedlichen sozialen und kulturellen Gruppierungen. Vor allem die Entwicklung des Programms der Sozialen Stadt ist mir wichtig, dessen zentrales Anliegen die Beteiligung der gesamten Bevölkerung an den Planungs- und Entscheidungsprozessen ist. Wichtigstes Vorhaben ist neben anderen kleineren Projekten die Entwicklung des Einkaufszentrums zu einem wirklichen Stadtteilzentrum.

Das wünsche ich mir für den Stadtteil und daran möchte ich gern mitarbeiten.“

 

 

Listenplatz 6: Verena Weinberg

  • 40 Jahre
  • Beamtin (Volljuristin), Referentin im Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
  • verheiratet, zwei Kinder

 

„Unser Lerchenberg ist ein Stadtteil mit Herz! Hier fühlen sich Menschen jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft wohl. Viele haben den Lerchenberg schon seit Jahrzehnten lieben gelernt und sind ihm treu geblieben. Lerchenberg ist auch ein vielfältiger und weltoffener Stadtteil. Die Gemeinsamkeiten von uns Lerchenbergern älteren und jüngeren Alters sieht man an vielen Stellen – ganz besonders im Einkaufszentrum. Hier muss es uns gelingen, diesen wichtigen Treffpunkt auch weiterhin für alle attraktiv und lebendig zu erhalten.
Lerchenberg ist auch ein Stadtteil im Wandel. Das ist eine Herausforderung und eine Chance zugleich. Familien mit unseren kleinsten Kindern finden hier ihr zu Hause und viel Platz. Und so wird auch das neue Bürgerhaus mit einer weiteren Kita ein noch lebendigerer Ort werden, als es sich viele vorgestellt haben.
Sicher ist auf jeden Fall: Der Charme dieses Stadtteils hat mit seiner Nähe zum Ober-Olmer Wald und dem vielen Grün nichts von seinem Reiz verloren, der bereits Generationen bei sich hält. Dieses Potential müssen wir nutzen, damit Altbewährtes gemeinsam mit all den anstehenden Neuerungen die große Lebensqualität des Lerchenbergs beibehält. Hierfür möchte ich mich in Zukunft einsetzen. Nachdem ich nun seit 10 Jahren immer wieder mit einer helfenden Hand zur Stelle war, bin ich seit dem Frühjahr 2018 Mitglied in der SPD.“

 

 

Listenplatz 7: Jochen Winter

  • 26 Jahre
  • Jurastudent und Community Manager
  • verheiratet
  • seit 2012 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg

 

„In Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Stadtrat soll der Lerchenberg mit mindestens zwei Stationen an „MVGmeinRad“ angeschlossen werden. Ebenso benötigen wir Ladestationen für Elektroautos und Pedelecs sowie für Carsharing-Stationen. Im Übrigen sehe ich die vornehmliche Aufgabe in der Kommunalpolitik in einem gesunden Interessenausgleich unter allen erdenklichen Bevölkerungsgruppen und die Schaffung eines lebenswerten Umfelds – mit Möglichkeiten zur Teilhabe und mit möglichst geringer Lärmbelästigung. Dafür trete ich ein.“

 

 

Listenplatz 8: Daniel Pfeifer

  • 40 Jahre
  • Verheiratet, drei Kinder
  • Polizeibeamter
  • Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg

 

„Ich habe das Ziel auf dem Lerchenberg die Familienfreundlichkeit weiter auszubauen und stehe für einen Ortsteil ein, in welchem man sich wohlfühlen kann.“

 

 

Listenplatz 9: Fatma Polat

  • 36 Jahre
  • Verheiratet, drei Kinder
  • Rechtsreferendarin
  • Seit 2015 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • SPD-Mitglied seit 2009
  • Vorsitzende des Arc-en-ciel Sport- und Kulturverein e.V.
  • Vorstandsmitglied des LAG Juristen und Juristinnen der SPD
  • Ausschussmitglied Sport und Chancengleichheit im Sportbund Rheinhessen

 

„Für mich ist der Stadtteil Lerchenberg ein ganz großer Begegnungsort. Hier begegnen sich tagtäglich alle möglichen gesellschaftlichen Gruppierungen. Jung und alt, reich und arm, Einheimische und Migranten und insbesondere begegnen sich Kulturen auf dem Lerchenberg.

Es ist überwältigend, welch eine Vielfalt wir hier erleben dürfen. Dabei ist wichtig, diese Vielfalt als Bereicherung zu sehen und daran mitzugestalten. Nur wenn wir miteinander statt übereinander sprechen, können wir von „unserem“ Lerchenberg reden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

Ebenso liegen mir die Themen Chancengleichheit in der Bildung, Jugendarbeit und Freizeitangebote auf dem Lerchenberg besonders auf dem Herzen, die ich nun auch politisch mitgestalten möchte.“

 

 

Listenplatz 10: Ralph Heinrichs

  • 61 Jahre
  • Dipl.-Ing., Städtebau und Regionalplanung, Abschluss 1980, angestellt
  • verheiratet, zwei erwachsene Kinder
  • seit 2011 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg

 

„Lerchenberg, unser grüner Stadtteil, steht vor neuen Herausforderungen: Nach dem Bau der Mainzelbahn kann jetzt das Busnetz weiterentwickelt werden zur Vernetzung des gesamten Stadtteils. Um der wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden, können vorhandene Flächenpotentiale zum Parken, beispielsweise vor dem Einkaufszentrum, optimiert werden, aber es muss natürlich auch Raum für Fußgänger und Radfahrer bleiben.

Lerchenberg bekommt mehr Einwohner und benötigt ein Management, um die großzügigen Grünflächen zu erhalten. Die städtische Infrastruktur wird mitwachsen müssen: Mit der Erweiterung der Grundschule in ansprechender Architektur investieren wir für unsere Kinder, also für unsere Zukunft. Ebenso wird die Realschuleplus in wenigen Jahren durch neue Angebote wachsen.

Mit Ihrem Vertrauen stelle ich dem Ortsbeirat mein Fachwissen, zur Baugestaltung und -entwicklung sowie im Bauplanungs- und Bauordnungsrecht, zur Verfügung.“

 

 

Listenplatz 11: Marion Eberbach-Sahillioglu

  • 53 Jahre
  • verheiratet, drei Kinder, ein Enkelkind
  • Lehrerin an einer berufsbildenden Schule
  • SPD-Mitglied seit 2017
  • Vorstandsmitglied im Sportclub Lerchenberg (SCL)

 

„Ich hatte immer mehr das Gefühl, mich engagieren zu müssen, um dem wachsenden Populismus in unserer Gesellschaft etwas entgegen zu setzen. Für die SPD habe ich mich entschieden, weil das die Partei ist, die sich dafür einsetzt, dass Männer und Frauen, Einheimische und Zugewanderte, Arme und Reiche gleiche Zugangschancen zu Bildung und damit wirtschaftlichem Aufstieg haben.

Ich will aktiv dazu beitragen, dass der Lerchenberg für alle seine Bewohner der beste aller Stadtteile wird.  Ich wünsche mir einen Lerchenberg, wo wir ohne Vorbehalte aufeinander zugehen, Probleme offen ansprechen und gemeinsam lösen und Ideen entwickeln, um unseren Stadtteil noch lebenswerter zu gestalten.“

 

 

Listenplatz 12: Annette Kowalcyk

  • 61 Jahre
  • Verheiratet, drei Kinder
  • Seit 1970 wohnhaft auf dem Lerchenberg
  • Diplom-Volkswirtin
  • Mitglied im Ortsbeirat und Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg

„Da es derzeit keine Einkaufsmöglichkeiten in Lerchenberg Nord gibt, halte ich eine gute Verkehrsanbindung in das hiesige Einkaufszentrum für notwendig. Ferner wäre es wünschenswert, einen sicheren Übergang von Lerchenberg Nord in das Naherholungsgebiet Ober-Olmer Wald zu ermöglichen. Die Rubensallee wird des öfteren als „Rennstrecke“ befahren, daher sollten Geschwindigkeitskontrollen häufiger stattfinden.“

 

 

Listenplatz 13: Renate Jursch

  • 60 Jahre
  • Dipl. Biologin
  • ein Kind
  • Mitglied im Ortsbeirat und Vorstandsmitglied der SPD-Lerchenberg
  • Mitglied im ev. Kirchenvorstand

 

„Nur gemeinsam sind wir stärker, um noch bessere Lebensbedingungen für alle Menschen auf dem Lerchenberg zu erreichen. Um dies zu erreichen, arbeite ich nicht nur im Ortsbeirat der SPD mit, sondern auch im Kirchenvorstand der evangelischen Kirche. Diese Vernetzung verschiedener Lebensbereiche ist mir besonders wichtig.“